Navigation und Service

Koorganisation der Dublin-Core-Konferenz 2008

International Conference on Dublin Core and Metadata Applications 2008 (DC-2008)

Vom 22. bis 26. September 2008 fand die achte International Conference on Dublin Core and Metadata Application in Berlin statt. Im Mittelpunkt der Konferenz, die an der Humboldt-Universität zu Berlin veranstaltet wurde, stehen Standards und Technologien rund um das Thema Metadaten.

Der Schwerpunkt der Tagung lag auf dem Thema »Metadadata for Social and Semantic Applications«. Das Programm setzte sich aus Rahmenveranstaltungen (deutsch- und englischsprachige Tutorials und Seminare für Einsteiger) jeweils am Tag vor und nach der Konferenz und den eigentlichen Konferenzveranstaltungen (Vorträge, Workshops und Poster) zusammen. Die Dublin Core Metadata Initiative (DCMI) bot außerdem Workshops für unterschiedliche Interessengruppen (z.B. Bibliotheken, Verwaltung) und zu verschiedenen Themengebieten im Bereich Metadaten (z.B. Softwaretools, Langzeitarchivierung und Metadaten für Lerninhalte) an.

Die International Conference on Dublin Core and Metadata Applications ist 2001 aus einer Reihe von Workshops entstanden und wird jährlich an wechselnden Orten im europäischen, asiatischen und amerikanischen Raum veranstaltet (bisher Tokio, Florenz, Seattle, Shanghai, Madrid, Manzanillo, Singapur).

Organisiert wurde die Konferenz vom Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten, der Max Planck Digital Library, der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, der Deutschen Nationalbibliothek und der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Dublin Core Metadata Initiative (DCMI). Die Tagung wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Neben diesen Fördergeldern wird die Konferenz aus Beiträgen der Teilnehmer und durch Sponsoren finanziert.

zur Konferenzwebsite

Letzte Änderung: 01.03.2012

Diese Seite

Schriftbanner mit KIM Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten